Die Renovierung ist beendet

Am Samstag 23.04.2011 wurde die Figur wieder auf Ihren Sockel gesetzt

Hier noch ein wenig historisches zum Trachtenbrunnen:

1966:
In monatelanger Eigenarbeit wurde ein riesiger Baumstamm ausgehöhlt, mit Kupfer ausgeschlagen und am Ortseingang am Mühlenweiher als Brunnen aufgestellt. Die Brunnenfigur, ein Trachtenpaar aus der Werkstatt des Schonacher Bildhausers Otto Pfaff, krönt diesen "Trachtenbrunnen".
(Quelle: Chronik der Gemeinde Schonach von Werner Hamm)


.
2001:
Nachdem der hölzerne Brunnentrog schon zum zweitenmal durchgefault ist, hat sich unser Ehrenvorstand Günter Wisser auf die Suche nach einer dauerhaften Lösung gemacht. Im Zinken Rensberg fand er einen Schalenstein, der sich hervorragend als Brunnenstock eignete. Am 27.10.2001 wurde der 13 Tonnen Findling mit großem Gerät an seinen neuen Bestimmungsort transportiert.


Die Brunnenfigur ist in Ihrer 45jährigen Geschichte bereits mehrfach renoviert worden. Ist sie doch tagein tagaus der rauhen Schonacher Witterung ausgesetzt. Auch das robuste Afzeliaholz muss ab und zu wieder aufgefrischt und geschützt werden.

Am 29.10.2010 wurde mit vollstem Einsatz der Vorstandschaft und Alfred Dold die Trachtenfigur vom Sockel geholt und in Kur geschickt.

In der Malerwerkstätte von Dieter Heinkelein wurde die Trachtenfigur, schon zum wiederholten Male,  auf Hochglanz gebracht.

Um aber die Trachtenfigur dauerhaft zu erhalten, hat sie dieses mal noch einen Ausflug in den Hotzenwald gemacht. In Görwihl im Landkreis Waldshut wurde die Figur von einer Spezialfirma digitalisiert. Diese Aktion wurde mit Bernd Kaltenbach und seiner Firma Pfaff - Die Masken Manufactur realisiert.


Hier ist noch ein herzlicher Dank an die Firma BIW zu sagen, die den Hin- und Rücktransport mit einem ihrer Fahrzeuge gesponsort hat

Wir haben nun eine digitale Vorlage, die auf Jahrzehnte hinaus eine Vorlage für einen evtl. notwendigen Abguß der Trachtenfigur, für eine Figur aus z. Bsp. Bronze ermöglicht. Der Kreativität und Möglichkeiten von Bernd Kaltenbach sind hier aber keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie sich überraschen. Wir werden hier von den weiteren Aktionen berichten.

Auf den gelungenen Abschluss der Renovierungsaktion wurde natürlich auch mit einem Glas Sekt angestoßen

.